Gesundheitsurlaub

Im Urlaub etwas für die eigene Gesundheit zu tun wird immer populärer.
Zahlreiche Hotels und ehemalige Kur-Sanatorien sind dieser Entwicklung gefolgt und bieten Pauschalangebote mit entsprechend ausgerichteten Gesundheitsangeboten an. Sicherlich beeinflußt durch die Medical-Wellnes Bewegung der vergangenen Jahre folgen immer mehr Häuser diesem Trend. Wobei es auch hier gewisse Unterschiede (auch qualitativer Art) im Anbieterportfolio gibt. Wer geht in Zeiten, in denen man All-Inclusiv-Urlaube am Mittelmeer fast nachgeworfen bekommt, noch in Kurorte, Heilbäder und Wellnessorte in Deutschland? Deren Zeit wird kommen, sagt zumindest der Deutsche Tourismusverband. Gesundheitsurlaub als Markt der Zukunft.
Der offensichtlichste Grund für diesen Trend liegt auf der Hand. Da die Bevölkerung immer älter wird, steigt auch der Bedarf an medizinischer Betreuung - und die macht vor dem Urlaub keinen Halt. Dafür stehen wegen der deutlich geringeren Ausgaben der Kassen im Kurbereich jetzt die Privatzahler im Fokus der Marketingbemühungen.

Gesundheit spielt aber auch bei Jüngeren eine immer größere Rolle. Diese Gruppe ist zwar gesund, möchte sich aber seine Leistungsfähigkeit erhalten und steigern. Gerade bei dieser Gruppe steht die Prävention im Vordergrund. Burnout vermeiden ist eben doch besser, als diesen zeitaufwändig und teuer behandeln zu lassen.
Letztlich wird es auch im Bereich Gesundheitstourismus eine Spezialisierung geben müßen. Manche Einrichtungen setzen mehr auf abnehmen und Diätetik, andere ganz auf Vorsorge und Prävention, wieder andere auf Beauty bzw. Schönheitsmedizin. Ein durchdachtes Konzept mit entsprechend geschultem Personal trennt auch hier die Spreu vom Weizen.

Ein Gesundheitsurlaub will gut organisiert und den eigenen Bedürfnissen angepaßt sein. Man muß wissen was man will und wo man es bekommt. Mittlerweile haben sich zahlreiche Anbieter diesem Markt angenommen und sind bereits in der Branche etabliert. Von der Nordsee bis in den Bayrischen Wald finden sich zahlreiche Einrichtungen mit entsprechendem Angebot. Auch bereits Häuser mit spezialisierter Ausrichtung am jeweilgen Krankheitsbild finden sich immer häufiger. Zahlreiche- auch gesetzliche Krankenkassen, unterstützen diesen Trend und sind bereit sich wenigstens teilweise an den Kosten zu beteiligen. Es ist eben doch wirtschaftlicher und auch kostensparender, Menschen bei ihrem Bemühen um die Gesunderhaltung zu unterstützen, als später viel Geld für Behandlung, Reha und weitergehende Therapieaufwendungen aufzuwenden.

Eine erfreuliche und interessanten Entwicklung. Gesundheitsurlaub als Markt der Zukunft. Man darf gespannt sein wohin die Reise geht.